Der Tag der Trennung

Ich glaube dieser Tag war der mit Abstand schlimmste in meinem zugegebenermaßen noch jungen Leben.

Meine Freundin...nein...meine Verlobte und ich hatten uns kennengelernt als sie noch 16 und Schülerin war und ich 18 und mitten in der Berufsausbildung.

Ich saß an einem Tag im Juli 2001 am Rechner, mir war langweilig, als mein mit-Azubi Christian (der grad nach Mädels aus seiner Nähe in ICQ suchte) meinte mir auch eine der Nummern zu geben die er gefunden hatte.
Mit den Worten "hier haste die Nummer von ner Dummen" schickte er mir die Nummer. Ich addete sie und chattete kurz mit ihr. Als ich zu Hause war haben wir weiter gechattet. Dann fast jeden Abend...

Als die Sommerferien näherrückten und sie mit ihren Eltern nach Italien fuhr schrieb sie mir eine Postkarte und irgendwie wussten wir beide schon, dass da mehr war. Obwohl wir uns noch nie persönlich gesehen hatten.

Aber das sollte sich ändern, denn am 3. August 2001 hatten wir uns in ihrer Stadt verabredet. Ich stieg in den Zug und voller Erwartung, Nervosität und was sonst noch alles stieg ich am Bahnhof bei ihr aus... aber sie war nicht da...

Ich stand gut 3 Minuten rum, mit dem Rücken zur Treppe, als ich von hinten die süße Stimme des Mädchens hörte mit dem ich ein paar Tage vorher noch telefonisch das Treffen vereinbart hatte: "Ingo?" fragte sie. Ich drehte mich um und sofort war mein Leben verändert.

Ich weiß nicht was es war, aber sie war perfekt. Sie hatte keinen Traumkörper wie uns ihn die Medien aufdrücken wollen. Nein, sie WAR es einfach.

Wir gingen erstmal Eis essen, später dann zu ihr. Eigentlich wollten wir ins Kino gehen um 5, aber wir saßen so lange auf Ihrem Bett und quatschten, dass wir das ganz vergaßen. Also gingen wir dann um 8 erst "Evolution" haben wir geguckt.

Noch bis vor ein paar Monaten hat meine Freundin immer wieder lächelnd daran denken müssen wie sich im Kino unsere Ellbogen berührt hatten und ich meinen wohl direkt, schüchtern wie ich war, zurückgezogen habe und sie schon dachte ich wolle nichts mit ihr zu tun haben

Aber was schreibe ich hier eigentlich?...... ich wollte doch eigentlich mit dem letzten und nicht mit dem ersten Tag unserer Beziehung anfangen..... *seufz*


Vorletzten Sonntag kam sie zu mir. Schon seit Wochen und Monaten hatten wir immer mal wieder "Streit" gehabt und darüber diskutiert, dass sie kaum noch Zeit für mich hatte. Sie studiert seit 2 Jahren knapp 200 Kilometer von mir entfernt und hat die Woche über eine Bude dort.

Darüber werde ich aber später sicher noch mehr schreiben. 
Nicht aber in diesem Beitrag.

Sie kam Sonntag zu mir, ich hatte mir schon sovieles überlegt was ich ihr sagen wollte und wie ich mir unsere weitere Zukunft vorstelle und was wir machen können, damit wir wieder mehr zueinander finden... sie hatte andere Pläne für diesen Tag....

Sie ließ mich anfangen mit dem was ich erzählen wollte, unterbrach mich aber bald schon und meinte "das hat keinen Sinn mehr....".
Ich wusste natürlich worauf sie hinaus wollte, aber ich war mir so sicher dass sie ihre Meinung ändern würde wenn sie nur endlich mal meine Sicht der Dinge sehen würde und endlich mal begreifen würde was ich fühle und dass da wirklich noch eine Zukunft in unserer Beziehung steckt. Aber sie wollte nicht zuhören... unter Tränen brach ich schließlich vor ihr zusammen, heulte und flehte sie an uns doch noch Zeit und eine Chance zu geben... das einzige was sie aber immer nur sagte war "es tut mir leid..." ...

Ich glaube über eine Stunde lang versuchte ich ihr immer und immer und immer und immer wieder ihr klar zu machen warum da noch Hoffnung ist und dass ihr jetziges Leben auch mit "uns" weitergehen kann. Aber sie wollte nicht zuhören. Innerlich hatte sie schon so mit alledem abgeschlossen dass ich vor eine Wand redete. Ich versuchte alles um sie aufzuhalten zu gehen. Ich war sogar so dumm ihr zu drohen mir was anzutun...
Aber irgendwann kamen meine Eltern aus dem Wohnzimmer und meine Mutter verschaffte meiner Freundin die Zeit aus der Haustür zu verschwinden. Meine Eltern waren nämlich auch der Meinung dass es besser für uns beide seie wenn wir endlich den letzten Schritt machen würden und es einfach beenden.... nur mich hat keiner gefragt.

Also ging sie und fuhr weg....

23.10.06 16:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen